Feature & Slowcoaches - Tourists (Split EP)

Hüb­sche Split­ver­öf­fent­li­chung anläss­lich einer zu die­sem Zeit­punkt bereits been­de­ten UK-Tour der bei­den Bands. Die geben jeweils zwei neue Kost­pro­ben von ihrem Fuz­zi­gen Indie-/Punk­rock zum bes­ten. Dann for­dern sie zu einem gepfleg­ten Cover-Duell auf, bei dem sie sich jeweils an einem Klas­si­ker von Wire die Zähne aus­bei­ßen. Dabei stel­len sich beide Bands nicht blöd an, aber ich finde Fea­ture haben da eine halbe Nasen­länge Vor­sprung. 🙂



Ähnlicher Lärm:
Laun­cher – Laun­cher Schön abge­fu­cker Fuzz­punk mit Rake­ten­an­trieb aus Los Ange­les, der sowohl Anklänge an diverse Hard­core-Pio­niere aus ihrer direk­ten Nach­bar­schaft als auch an die exzen­trischs­ten Aus­wüchse alter Kil­led By Death Com­pi­la­ti­ons inne hat. Im spe­zi­el­len fühle ich mich ange­nehm an The End­ta­bles erin­nert. ...
Moist Boy – Moist Boy Schnör­kel­lo­sen, ein­gän­gi­gen Garage Punk und Indie Rock gibt's auf der Debüt-EP die­ser Band aus New Bed­ford, Mas­sa­chu­setts auf die Ohren. Moist Boy by Moist Boy Moist Boy by Moist Boy Moist Boy by Moist Boy
Codist – Porce­lain Boy Das aktu­elle Tape die­ser Band aus Glas­gow ent­hält sehr old­schoo­li­gen und stel­len­weise gering­füfig emo­fi­zier­ten Indie­rock, der sich irgend­wann in den mitt­le­ren Neun­zi­gern sicher zuhause gefühlt hätte. Porce­lain Boy by Codist Porce­lain Boy by Codist Porce­lain Boy by Codist