Cadaver Em Transe - Cadaver Em Transe

Stock­düs­te­ren, kom­pro­miss­lo­sen Post­punk-Kra­wall geben Cada­ver Em Transe aus São Paulo von sich. Das ganze kommt sehr old­schoo­lig rüber, mit star­kem Ver­dacht auf Hard­core-Wur­zeln und Goth-Affi­ni­tät. Gele­gent­lich ver­su­chen sie sich auch mal an char­mant kaput­tem Eng­lisch. Das erin­nert ab und an mal an Cri­mi­nal Code oder die Bri­ten Auto­bahn, ist aber eigen­stän­dig genug um nicht im aktu­el­len Über­an­ge­bot an gen­re­ver­wand­ten Bands unter­zu­ge­hen. Und nix mit Kopen­ha­gen-Name­drop­ping dies­mal.


Thank you, Manic Com­pres­sion!


Ähnlicher Lärm:
Cuntz - Force The Zone Knar­zi­ger Noiserock/​Postpunk aus Mel­bourne, wie­der mal auf dem hoch­ge­schätz­ten Homeless Vinyl erschie­nen. Cuntz neh­men sich stets ein ein­zi­ges simp­les bis kaput­tes Riff vor, so lange, bis ein Hau­fen Asche übrig bleibt. Uneasy lis­ten­ing für schmerz­freie Krach­gour­mets. Force The Zone by Cuntz …
Ser­vice - MK II Diese Band aus Santa Rosa, Kali­for­nien tischt uns eine leckere EP auf, mit extrem ange­piss­tem Post­punk, der seine Füh­ler auch ein wenig in Rich­tung Hard­core aus­streckt. MK II by Ser­vice MK II by Ser­vice
The Bug - Hum­bug; or, So Many Awful Things Die dritte EP der Punks aus Chi­cago ist mal wie­der der zu erwar­tende Tritt in die Weich­teile, ihre derbe ange­pisste Feel­bad-Musik aus den Grund­zu­ta­ten Hard­core, Noise und ein ganz klein wenig Post­punk ist nach wie vor nix für Sonn­tags­kin­der. NNT#051 The Bug - Hum­bug; or, So Many Awful Things …