Cayetana - Nervous Like Me

Ok, hier ist mal 'ne Platte, der ver­mut­lich bald grö­ßere Auf­merk­sam­keit zukom­men wird; die Hype­ma­schine (ja, genau!) ist schon warm gelau­fen. Und zurecht, Caye­tana aus Phil­adel­phia decken nicht nur erfolg­reich den Bedarf an der sel­ten gewor­de­nen Art von intro­spek­ti­vem und doch ernst zu neh­men­dem Indie­rock mit pun­ki­ger Kante (dan­kens­wer­ter Weise wis­sen sie dabei abge­dro­sche­nes Emo­ge­flenne zu umschif­fen), son­dern sie legen dabei auch noch ein durch­ge­hend bemer­kens­wer­tes Song­ni­veau an den Tag. Aktu­ell fal­len mir da höchs­tens Res­to­ra­ti­ons, Swea­rin' oder Big Eyes als eher hin­kende Ver­glei­che ein. Klar ist das alles an und für sich ein alter Hut und sicher gibt's der­zeit so einige Bands mit 'nem ähn­li­chen Sound­ge­wand, aber kaum eine die ich qua­li­ta­tiv erwäh­nens­wert fände.



Ähnlicher Lärm:
Kal Marks - Just A Lonely Fart Neue EP der Bostoner auf Explo­ding In Sound. Im Ver­gleich zu ihrem letz­ten Album Life Is Mur­der haben sie eini­gen Bal­last abge­wor­fen und gehen hier deut­lich ent­schlos­se­ner und weni­ger ver­schwur­belt zur Sache. Damit posi­tio­nie­ren sie sich ganz in der Nähe ihrer Label­ma­tes Krill und Pile. Just …
Fins - III Es ist schon gute vier Jahre her, seit diese Band aus Port­land mit ihrer selbst­be­ti­tel­ten zwei­ten EP einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­ließ. Jetzt ist über­ra­schend neues Mate­rial von ihnen auf­ge­taucht und damit zei­gen sie sich aus­ge­spro­chen Vital, ihre Mischung aus klas­si­schem Indie­rock, etwas Pos…
Empty Heads - Ugly 7" Fuz­zlas­ti­gen, mal melo­di­schen, mal noi­si­gen Indie­rock gibt's auf der zwei­ten EP von Empty Heads aus dem kana­di­schen Cal­gary auf die Ohren. Ugly by Empty Heads