Shit Box Jimmy - Deliverance

…und sogleich kommt mir das nächste kleine Gara­gen­rock­wun­der über den Weg gelau­fen. Shit Box Jimmy kom­men aus Cleve­land, Ohio und spie­len eine mal abge­han­gen blue­sige, mal aus­ge­prägt power­pop­pige Vari­ante. Dabei ver­mö­gen sie es zwi­schen­durch durch schon mal frühe Wire zu Chan­neln, oder auch Dead Moon, deren alten Gas­sen­hauer „Wal­king On My Grave“ sie noch ein­mal zum bes­ten geben.



Ähnlicher Lärm:
Len­guas Lar­gas – Come On In Auf der aktu­el­len Platte die­ser Band aus Tuc­son, Ari­zona tref­fen sich einige sehr ver­schien­dene musi­ka­li­sche Stränge auf unwahr­schein­li­che Art und Weise. Da wäre auf einer Seite der unkon­trol­lierte Gara­gen­rock von Bands wie Yup­pies, Ex-Cult oder Par­quet Courts, ebenso wie etwas anti­quiert wir­kende...
The Night Jars – Bab­ble EP The Night Jars aus Lon­don spie­len auf ihrer aktu­el­len EP eine etwas unwahr­schein­li­che Mischung aus Post­punk und Gara­ge­rock der psy­che­de­li­schen Sorte. Bab­ble by The Night Jars
Paul Jacobs – Do It Again Die explo­sivste ein-Mann-DIY-Band aus dem kana­di­schen Wind­sor hat jetzt neues Per­so­nal bekom­men. Ver­mut­lich. Der gute Mann schweigt sich näm­lich dar­über aus, wer außer ihm selbst noch an der Platte betei­ligt war. Jeden­falls sind hier viele sei­ner stärks­ten Cuts von den bis­he­ri­gen Alben zum erste...