The Neighbors - Will You Please Be Quiet, Please?
Wun­der­schön ein­gän­gi­gen Gara­gen-Retroro­ck/­Power­pop spie­len die Neigh­bors aus Seat­tle, mit hym­ni­schen Song-Qua­li­tä­ten und gesal­zen mit einer ordent­li­chen Prise melo­di­schen 90er Indierocks. Wer mit Gen­re­ver­tre­tern wie King Tuff, The Woo­len Men oder den Indiero­ckern Island Twins etwas anzu­fan­gen weiß, sollte das hier auf keine Fall ver­pas­sen. Aber auch The Clean und ver­wand­tes Zeug aus der neu­see­län­di­schen Szene haben hier wohl Spu­ren hin­ter­las­sen.


Thank you, The Devil Has The Best Tuna!


Ähnlicher Lärm:
Peop­les Temple – Wee­kends Time Wee­kends Time ist nach dem im Früh­jahr erschie­ne­nen Musi­cal Gar­den bereits das zweite Album, das Peop­les Temple aus Lan­sing, Michi­gan die­ses Jahr raus­hauen. Dabei haben sie schein­bar auch noch ein "The" und ein Apo­stroph im Band­na­men hin­ter sich gelas­sen. Das neue Teil mag mich aber ein gan­zes S...
The Vagoos – The Vagoos Das Debüt­al­bum der Rosen­hei­mer ist schon 'ne ganze Weile auf schwar­zem Boden­be­lag erhält­lich, aber jetzt end­lich auch für böse Vinyl-Agnos­ti­ker wie mich digi­tal zu bekom­men. Die Platte über­trifft bei wei­tem, was das LoFi-Demo vor einem guten Jahr schon andeu­tete. Die Band spielt 60s Retro-Garage...
Alloys – Alloys Ange­nehm war­mer und wun­der­bar aus­ge­form­ter Indie Rock, den man so heute nur noch sel­ten hört, macht die Debüt-EP von Alloys zu einer aus­ge­spro­chen erfreu­li­chen Erschei­nung. Alloys by Alloys Alloys by Alloys Alloys by Alloys