Andalucia - There Are Two Of Us
Die sonst eher irgendwo im Mosh­pit­ge­wühl behei­ma­te­ten Jungs vom Blog Bor­der­line Fuckup mach­ten diese Woche auf ein viel zu sel­te­nes Phä­no­mem auf­merk­sam: Eine deut­sche Indierock­band die nicht saugt. Das Debüt­al­bum des Müns­te­ra­ner Duos Anda­lu­cia erin­nert sofort an aktu­elle Indie­krach­duos wie etwa Play­lounge, Solids oder frühe Japan­dro­ids, aber auch die alten Indie­schramm­ler von The Wed­ding Pre­sent kann man manch­mal raus­hö­ren. Sehr sou­ve­rä­nes Debüt, das neu­gie­rig auf ihr zukünf­ti­ges Schaf­fen macht.


Danke, Bor­der­line Fuckup!


Ähnlicher Lärm:
The Per­sian Leaps – Bicy­cle Face Schon wie­der Herbst. Herbst ist immer 'ne Scheiß­zeit. Mein doo­fes Hirn braucht viel Sonne um halb­wegs zu funk­tio­nie­ren und geht jetzt in den kal­ten Ent­zug. Aber auf eine Sache kann ich mich jeden Herbst freuen, und das schon seit eini­gen Jah­ren: Dass die Power­pop­per The Per­sian Leaps aus St. Pau...
Pale Angels – Pri­mal Play Eine ange­nehme Über­ra­schung gab es diese Woche beim The Men-Kon­zert in Köln, als Pale Angels unan­ge­kün­digt den Abend eröff­ne­ten. Keine leichte Auf­gabe, für diese Band den Sup­port zu spie­len ohne anschlie­ßend vor Scham im Boden zu ver­sin­ken, aber die aus einem Eng­län­der und zwei Amis zusam­men­ge­rauf...
Tin­ned Fruit – Sad Party Mit einer äußerst erfreu­li­chen Musik­ein­rei­chung im Schna­bel kam mir zuletzt die Brief­taube her­ein­ge­flat­tert. Das Debüt­al­bum von Tin­ned Fruit aus dem bri­ti­schen Fal­mouth oszil­liert irgendwo zwi­schen melo­di­schem Indie­rock der old­schoo­li­gen Sorte und flot­tem Fuzz­punk mit Gara­ge­vibe. Macht Laune, da...