Qualm - Passive
Abge­fuck­tes Hard­core­zeugs aus Ams­ter­dam ohne irgend­wel­chen neu­mo­di­schen Bull­shit, dafür aber mit eini­gen locke­ren Schrau­ben und einer gehäuf­ten Sup­pen­kelle voll Noise. Und groß­ar­ti­gen Lyrics wie etwa „Grrrlmwwh drrrr Daaaaaaaah!“ oder „Rawrrrrl murrrwl Blu­uuuumbl!“. Die Ein­ord­nung in’s kor­rekte Sub­genre über­las­sen wir mal dem Ord­nungs­amt. Ja, Hard­core Punk kann immer noch was, wenn er sich ab und zu mal den Stock aus’m Arsch zieht.


Thank you, The Ele­men­tary Revolt!


Ähnlicher Lärm:
Tenement – Brui­sed Music Vol. 1 Pop­Punk der nicht saugt? Jupp, Tenement aus App­le­ton, Wis­con­sin krie­gen das hin. Man muss ein­fach bei den rich­ti­gen Bands klauen, so ist die Platte voll­gest­poft mit Momen­ten, die etwa an Jaw­brea­ker, Super­chunk oder Dino­saur Jr. erin­nern. Ich fühle mich schon etwas schlecht dabei, der Band die­ses...
Drip – Impe­rial Noise Eine Tief­schwarze, in eine dre­ckige Kruste aus Noise ver­packte Hard­core­punk-Gra­nate aus Mont­real. DRIP - Impe­rial Noise by DRIP
Molly – Peach Melba Melo­di­scher Punk- und Indie­rock aus Hel­sin­gør und Kopen­ha­gen. Molly las­sen den alten Sound der mitt­le­ren und spä­ten Phase von Hüs­ker Dü sowie des Solo­wer­kes von Bob Mould neu auf­le­ben. Das stört mich jetzt auch gar nicht, denn von die­ser spe­zi­el­len Schule gibt's ja eher sel­ten was zu hören und d...