Stella - Big Table No People
Chao­ti­scher Math-/Noi­se­rock aus Colum­bus, Ohio. Das trägt die Gene der übli­chen Genre-Ver­däch­ti­gen in sich, aber man kann auch par­al­le­len zu etwas unwahr­schein­li­che­ren Refe­ren­zen wie Minu­te­men oder The Pop Group zie­hen, wenn man will.


Thank you, The Ele­men­tary Revolt!


Ähnlicher Lärm:
Lost Rockets – Lost Rockets Lost Rockets kom­men aus Auck­land, Neu­see­land und auf ihrem ers­ten Lang­spie­ler gibt es aus­ge­spro­chen melo­di­schen Post­core/-punk mit einer herbst­lich-melan­cho­li­schen Geschmacks­note zu hören. Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets
Kids Of Zoo – Wel­come To Par­rot Eyes Kids Of Zoo kom­men aus dem Coburg, einem Vor­ort von Mel­bourne und auf ihrem zwei­ten Album gibt's explo­si­ven Noise-/Post­core mit die­sem wun­der­bar gara­gi­gen Unter­ton zu hören, der aus­tra­li­schen Bands schein­bar in den Genen steckt. Erin­nert teil­weise an Hot Snakes, viel­leicht mit ein biss­chen McLus...
Ske­le­ton Farm – The Second Mouse Gets The Cheese Wahn­sinn. Was diese Band aus Tulsa, Okla­homa hier wei­test­ge­hend unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit auf Ton­kon­serve gebannt hat ver­schlägt mir doch ein wenig die Spra­che. Ske­le­ton Farm spie­len Expe­ri­men­tal­rock, der sich jeg­li­cher Kate­go­ri­sie­rung ent­zieht und mit jedem wei­te­ren Song auf dem Album...