Thigh Master - Head of The Witch 7"
Bris­bane schon wie­der. Diese Stadt ist eine uner­schöpf­li­che Quelle für Fans von schrul­li­gem Indie- und Gara­gen­rock. Diese leckere EP schlägt in eine ähn­li­che Kerbe wie die eben­falls von dort stam­men­den Blank Realm, die ja gerade ver­dien­ter­ma­ßen einige inter­na­tio­nale Auf­merk­sam­keit bekom­men. Flau­schi­ger Jan­gle­pop, an dem auch Freunde von the Clean gefal­len fin­den könn­ten.


Ähnlicher Lärm:
Happy Noose – Haun­ted Die letz­tes Jahr erschie­nene EP Ama­gosa ließ mich schon ein wenig inter­es­siert auf­hor­chen, stand aber noch auf etwas wacke­li­gen Füßen was das Song­wri­ting anging. Der neue Kurz­spie­ler der Band aus Olym­pia, Washing­ton ist in der Hin­sicht ein gewal­ti­ger Sprung nach vorne und das ganze klingt etwa wie...
Zebra Hunt – Only Way Out/​​Get Along 7″ & Beaches E... Power­Pop-/Ga­ra­gen­rock­band aus Seat­tle. Haben im laufe des letz­ten Jah­res zwei sehr spa­ßige Kurz­spie­ler raus­ge­hauen. Ent­spann­tes, an The Clean erin­nern­des Geschram­mel und zwi­schen­durch auch mal etwas trei­ben­dere Rocker. Runde Sache (wie Plat­ten es halt so sind). Only Way Out b/​w Get Along 7&qu...
Cheap Nas­ties – 53rd & 3rd /​​ Manikins – From Broad... Seit gerau­mer Zeit sind ein paar mehr oder weni­ger ver­ges­sene Ton­do­ku­mente der frü­hen aus­tra­li­schen Punk­szene zum ers­ten mal/​seit lan­gem wie­der zu bekom­men. Cheap Nas­ties gel­ten als die erste Punk­band aus Perth, die ein­zi­gen Ton­auf­nah­men der Band hielt man bis vor weni­gen Jah­ren für ver­scho...