Christian Fitness - I Am Scared Of Everything That Isn't Me
Future Of The Left-/ Ex-Mclusky-Front­mann Andrew Fal­k­ous hat schein­bar aus rei­ner Lan­ge­weile ein neues Solo­pro­jekt am Start und ver­scheu­ert die Platte jetzt ohne gro­ßen Pro­mo­wir­bel auf Band­camp. Ehr­lich gesagt, das Ding sagt mir bes­ser zu als so einige sei­ner nach wie vor exzel­len­ten Haupt­werke. Ent­spann­ter, ver­spiel­ter und melo­diö­ser geht es hier zu Werk. Auch wenn sich hin und wie­der das von sei­nen Haupt­bands eta­blierte, dis­so­nante Geriffe ein­stellt: hier ist auch mal Platz für leicht folk­ige Ein­la­gen und gene­rell ten­diert das ganze eher in die Rich­tung von old­schoo­li­gem Indie­rock, man darf sich gele­gent­lich durch­aus an alte Hel­den wie Archers of Loaf erin­nert füh­len. Die Lyrics hin­ge­gen blei­ben so bis­sig wie eh und je.



Ähnlicher Lärm:
Pas­sive – Nø. 1 Pas­sive sind ein Krach­duo aus Van­cou­ver. Ihr Debüt­al­bum bezau­bert mit atmo­sphä­ri­schem Fuzz-/Post­punk, einer guten Ladung Sludge und Noise plus Sonic Youth-mäßi­gem Gitar­ren­ge­brate. Kann was. NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE
The Neigh­bors – Will You Please Be Quiet, Please? Wun­der­schön ein­gän­gi­gen Gara­gen-Retroro­ck/­Power­pop spie­len die Neigh­bors aus Seat­tle, mit hym­ni­schen Song-Qua­li­tä­ten und gesal­zen mit einer ordent­li­chen Prise melo­di­schen 90er Indie­rocks. Wer mit Gen­re­ver­tre­tern wie King Tuff, The Woo­len Men oder den Indie­ro­ckern Island Twins etwas anzu­fan­gen weiß...
Acrylics – Des­pair 7″ Auf ihrem aktu­el­len Kurz­spie­ler ver­fei­nern Acrylics aus Santa Rosa, Kali­for­nien ihre arsch­tre­tende Mischung aus Hard­core­punk und Noi­se­rock (und mit Spu­ren von Garage- und Post­punk), die mich schon auf ihrer letz­tes Jahr erschie­ne­nen, selbst­be­ti­tel­ten EP zu begeis­tern wusste. Des­pair 7" (...