бичкрафт - маскот
Juhu, eine Band deren Namen ich nicht aus­zu­spre­chen weiß. Aus Kiev kommt diese Combo, das war’s dann auch schon an ver­füg­ba­ren Infos. Spie­len eine arg krude Vari­ante von mal melo­di­schem, mal eher mono­ton-doo­mig groo­ven­dem Noise-/Po­st­rock, zusam­men­ge­hal­ten von etwas über­trie­ben ver­schwur­bel­ten Elek­tro­beats. Aber auch das steht der Platte gut, denn alles hier hat seine gewisse Schief­lage und zieht einen in all ihrer unbe­küm­mer­ten, ver­spiel­ten Unper­fekt­heit und ihrem warm­her­zi­gen Charme am Ende doch auf ihre Seite.


Thank you, Drug Punk!


Ähnlicher Lärm:
Deaf Wish – Pain Die Band aus Mel­bourne hat schon 'n paar Jahre auf dem Buckel und ich meine mich auch zu erin­nern, schon mal was von denen gehört zu haben. Ihr neu­es­tes Album haut mich aber mal ziem­lich vom Hocker. Diese Songs haben so ziem­lich alles in sich auf­ge­so­gen, was in den letz­ten Jahr­zehn­ten im Span­nun...
Cryp­to­rips – Glen­wood G​.​G. /​​ Hau Kea Tol­ler Kurz­spie­ler einer Band aus Dart­mouth in der kana­di­schen Pro­vinz Nova Sco­tia. Alte AmRep-Schule trifft auf Hot Snakes-arti­ges Geschred­der und mor­pht von da aus gekonnt in old­schoo­lige Emo­core-Parts. Glen­wood G.G. /​ Hau Kea by Cryp­to­rips
Pas­sive – Nø. 1 Pas­sive sind ein Krach­duo aus Van­cou­ver. Ihr Debüt­al­bum bezau­bert mit atmo­sphä­ri­schem Fuzz-/Post­punk, einer guten Ladung Sludge und Noise plus Sonic Youth-mäßi­gem Gitar­ren­ge­brate. Kann was. NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE NØ. 1 by PASSIVE