Puff - Identitätsverlust 7"
Scheint lang­sam Tra­di­tion zu wer­den, dass einige der bes­ten und/​oder ori­gi­nells­ten deut­schen (Post-)Punkbands auf US-Labels ver­öf­fent­licht wer­den, bei uns aber eher begrenzte Beach­tung bekom­men. Da wären in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit etwa Ban­que Alle­mande aus S.S. Records oder Diät auf Iron Lung.
Und jetzt beschert uns Slo­venly diese schöne 7″ des bes­ten Puffs in Ber­lin. Exzel­lent gestör­ter Post­punk, der zeit­weise mit sei­nem pro­mi­nen­ten Syn­th­ein­satz den am ande­ren Ende der Welt befind­li­chen Label­ma­tes Sta­lins Of Sound nicht ganz unähn­lich klingt.


Ähnlicher Lärm:
Anwar Sadat – Obedience Tolle EP einer Band aus Louis­ville. Ein dre­cki­ger Bas­tard aus Post­punk und Noi­se­rock mit hohem Dreh­mo­ment. Könnte man etwa als Ver­schmel­zung von Big Black, Mittach­zi­ger-Sonic Youth und 90er Noi­se­rock á la Tar beschrei­ben. Obedience by Anwar Sadat Obedience by Anwar Sadat
Never Young – Never Young EP Star­ker Nach­fol­ger zum letzt­jäh­ri­gen Debüt­al­bum der Band aus Oak­land. Nach wie vor lie­gen die Koor­di­na­ten irgendwo zwi­schen Post­punk, Noise- und Schoegaze-Zeugs, die vier neuen Songs sind jedoch um eini­ges aus­ge­reif­ter als auf dem etwas inkon­sis­ten­ten Debüt. Never Young by Never Young Neve...
Traps PS – Lexi­con Artist Noch mal schi­cker Post Punk. Dies­mal kommt der Krem­pel aus Los Ange­les und musi­ka­lisch schlägt das in eine ähn­li­che Kerbe. Traps PS haben bis­her schon ein Album und eine ganze Hand­voll EPs auf'm Buckel, die neu­este davon gefällt mir aber beson­ders gut mit ihrem abge­hack­ten Groove und kna­cki­gen S...