Puff
Scheint lang­sam Tra­di­ti­on zu wer­den, dass ei­ni­ge der bes­ten und/​oder ori­gi­nells­ten deut­schen (Post-)Punkbands auf US-La­bels ver­öf­fent­licht wer­den, bei uns aber eher be­grenz­te Be­ach­tung be­kom­men. Da wä­ren in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit et­wa Ban­que Al­le­man­de aus S.S. Re­cords oder Di­ät auf Iron Lung.
Und jetzt be­schert uns Slo­ven­ly die­se schö­ne 7" des bes­ten Puffs in Ber­lin. Ex­zel­lent ge­stör­ter Post­punk, der zeit­wei­se mit sei­nem pro­mi­nen­ten Syn­th­ein­satz den am an­de­ren En­de der Welt be­find­li­chen La­bel­ma­tes Sta­lins Of Sound nicht ganz un­ähn­lich klingt.

Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web