Contrast - Less Than Zero EP
Schön old­schoo­li­ges Shoegaze-Zeugs aus Mel­bourne. Der kon­stante Mikro-Hype um das alt­her­ge­brachte Genre scheint ja lang­sam nach­zu­las­sen; ent­spre­chend ver­flüch­ti­gen sich meine Über­sät­ti­gungs­er­schei­nun­gen und ich hab zuneh­mend auch wie­der Bock mir sowas rein zu tun. Und diese EP ist ein aus­ge­zeich­ne­ter, wenn auch eher kon­ser­va­ti­ver Gen­re­bei­trag, der mich mal wie­der daran erin­nert, warum ich der­ar­tige Musik so mag. Hatte ich schon fast ver­ges­sen.


Ähnlicher Lärm:
Slee­ping Bag – Wet e Das bereits vierte Album die­ser Band aus Bloo­m­ing­ton, Indiana über­rascht mit einem ganz schön aus der Zeit gefal­le­nen Sound, der seine Inspi­ra­tion glei­cher­ma­ßen aus dem Indie­rock der 90er und dem melo­di­schen Post Punk-Revi­val der 00er Jahre zu zie­hen scheint. Die Arran­ge­ments sind dabei auf ein...
Sky­wave – Kil­ler­rock­an­d­roll Lange bevor Oli­ver Acker­mann nach New York zog und A Place To Bury Stran­gers grün­dete, trieb er schon in Vir­gi­nia sein laut­star­kes Unwe­sen und spielte mit sei­ner dama­li­gen Band Sky­wave noi­selas­ti­ges She­gaze-Zeug, das dem Sound sei­ner spä­te­ren Band gar nicht so unähn­lich ist. Etwas frü­her in die...
Woo­len Men – Post Also das neue Album der Woo­len Men aus Port­land ist...  nicht ganz was ich jetzt von ihnen erwar­tet hätte. Was kei­nes­falls hei­ßen soll, dass die Über­ra­schung eine von der nega­ti­ven Sorte wäre. Auch Post lie­fert ohne Ende hoch­wer­tige Song­kost, wie gewohnt in schnör­kel­lo­ser Vier­spur­tech­nik aufg...