Animal Faces - Half Asleep
Leckere EP einer Band aus Toronto. Das ist aus­ge­zeich­ne­ter Indie­rock mit deut­li­chen Post­punk-/core-Ein­flüs­sen und leich­ten Spu­ren von Mitt­neun­zi­ger-Emo. Könnte man aktu­ell z.b. mit Solids, Wild Moth oder Tide­land ver­glei­chen, oder mit alten Swer­ve­d­ri­ver-Plat­ten. Ein (lei­der ziem­lich kur­zes) Fest für Freunde dich­ter Gitar­ren­wände.


Ähnlicher Lärm:
The Goto­beds – Blood /​​/​​ Sugar /​​/​​ Secs /​​/​​ Traf­fic... Für ihr neues Albun sind die Goto­beds aus Pitts­burgh bei Sub Pop unter­ge­kom­men, wäre ihnen zu wün­schen, dass sie damit ein paar neue Freunde fin­den. An ihrem ultra­ein­gän­gi­gen, aber den­noch ange­nehm unge­schlif­fen lär­men­den Indie­rock hat sich grund­sätz­lich nicht viel geän­dert seit dem Debüt­al­bum, ...
Smug Bro­thers – Strictly Trig­gers Das der­zeit vor sich gehende 90er Revi­val hab ich ja schon ein paar mal ange­spro­chen. Hier ist eine Band, die schon 'ne Weile die­ses Metier bear­bei­tet, aber bis­her geöß­ten­teils über­se­hen wurde. Ihr Sound ist ein­deu­tig von den LoFi-Meis­ter­wer­ken geprägt, die Gui­ded By Voices in den frü­hen Neun­zi­ger...
Lost Rockets – Lost Rockets Lost Rockets kom­men aus Auck­land, Neu­see­land und auf ihrem ers­ten Lang­spie­ler gibt es aus­ge­spro­chen melo­di­schen Post­core/-punk mit einer herbst­lich-melan­cho­li­schen Geschmacks­note zu hören. Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets