Vulture Shit - The Joys of Employment 7"
Hoch­en­er­ge­ti­scher Noi­se­punk aus New York, der auf hohem Niveau vor­wärts bret­tert wie eine rake­ten­ge­trie­bene Dampf­walze. Das birgt zwar keine beson­de­ren Über­ra­schun­gen, wird aber Freunde der ver­wand­ten Gen­res in seli­ges Froh­lo­cken ver­set­zen.

Thank you, Gimme Tin­ni­tus!


Ähnlicher Lärm:
Coo­lies – Punk is Bread Eine im bes­ten Sinne kaputte EP hat das neu­see­län­di­sche Trio uns hier auf's Band gerotzt. Schwer ein­zu­ord­nen, das Ganze. Wir haben hier ein derbe sägen­des Noi­se­punk-Gewit­ter zum Auf­takt und einen relax­ten aber schrä­gen Indie­ro­cker, das war's dann auch größ­ten­teils schon an (trotz­dem aus­ge­zeich­nete...
Gol­den Peli­cans – Gol­den Peli­cans Gara­gen­punk aus Orlando, des­sen Her­kunft ich jetzt mal eher irgendwo in Aus­tra­lien ver­mu­tet hätte. Erin­nert doch stark an die Obits, als wenn jene ihrem Fabile für besag­ten Aus­sie-Pro­to­punk á la Saints und diver­ses ande­res 77er-Zeugs etwas freie­ren lauf gelas­sen hät­ten. Das lutscht nicht, das tr...
Ex-Mothers – Strange For­tune Eine aus­ge­zeich­nete Musik­ein­rei­chung von die­ser Band aus NYC. Auf ihrem Debüt­al­bum prä­sen­tie­ren sie eine viel­sei­tige Melange aus melo­di­schem, fuz­zlas­ti­gem Indie­rock, ver­track­tem und dis­so­nan­tem Post­punk, psy­che­de­li­schen Ein­spreng­seln, Noise-/Math­rock-Ver­satz­stü­cken und Sonic Youth-mäßi­gen Kra­che...