Octagrape - Red UFO
Die­ses Quar­tett aus San Diego spielt eine erfri­schend unver­krampfte und ver­spielte Vari­ante zeit­lo­sen Indierocks, die sich ganz locker in die der­zei­tige Welle 90er-beein­fluss­ter Bands wie Grass is Green, Slip­per­tails oder Dead Wives ein­fügt. Dabei zei­gen sie ein fabile für gekonnt ein­ge­setzte dis­so­nan­zen und locker aus dem Ärmel geschüt­telte Schräg­hei­ten. Sie haben unter ande­rem auch schon Kon­zerte für Sebadoh eröff­net, das passt auch ganz gut ins Kon­zept. Erin­nert manch­mal auch an frühe Wav­ves, hät­ten sich jene damals Rol­len unter ihre Surf­bret­ter geschraubt.


Ähnlicher Lärm:
Space Drugs - Black Dog Takes The Bait Ganz gro­ßer Sport, der ver­mut­lich erste Lang­spie­ler der Space Drugs aus Phil­adel­phia. Ein ambi­tio­nier­tes und viel­sei­ti­ges Album, das zwi­schen getra­gen melan­cho­li­schem Indie­rock alter Schule und wil­den Punk- und Noi­se­rock-Erup­tio­nen oszil­liert. Man mag sich sowohl an alte Hel­den wie Slint, Archer…
Dead Wives - Buzzy Fuzzy Inter­es­sante Band aus New Haven, Con­nec­ti­cut; Sän­ger und Gitar­rist Mike Fal­cone ist der­zeit wohl bekann­ter als Drum­mer von Speedy Oritz, die der­zeit ja ziem­lich durch die Decke gehen. Gefällt mir sein altes "Neben­pro­jekt" aber deut­lich bes­ser. Das in bes­ter (also schlech­tes­ter) Demo-Qua­li­tät auf­geno…
Drahla - Faux Text Nach der aus­ge­zeich­ne­ten Fic­tio­nal Decision 7" kommt hier der neue Sie­ben­zöl­ler der Indiero­cker aus Leeds ange­rollt. Die psys­i­sche Vari­ante davon ist im Rah­men des Too Pure Sin­gles Club erschie­nen. Klang der Erst­ling noch etwas nach einer jun­gen Band, die etwas zöger­lich ihre Mög­lich­kei­ten austa…