time hitler
Der Zeit­hit­ler und sei­ne Welt­rau­m­arsch­lö­cher ha­ben ih­re ge­hei­me Ba­sis nicht auf dem Mond son­dern in ei­nem Kaff na­mens (kein Scheiß!) Me­dia im Bun­des­staat Penn­syl­va­nia auf­ge­schla­gen. In die­sen Me­di­en hält's der Füh­rer gut aus, schät­ze ich mal. Vor­aus­ge­setzt er kann Sa­xo­pho­ne ab. Die hö­ren auch gar nicht auf zu trö­ten auf die­ser er­bar­mungs­los ein­gän­gi­gen Plat­te vol­ler ab­ge­han­ge­nem Ga­ra­gen­rock, der in sei­nen re­lax­te­ren Mo­men­ten auch mal klei­ne­re Schlen­ker in Rich­tung Pa­ve­ment-Ge­schram­mel macht. Auch zu ein paar er­prob­ten Rock­stan­dards und fol­kig-coun­try­fi­zier­ten Gas­sen­hau­ern las­sen sie sich hin­rei­ßen. Kurz ge­sagt, ei­ne wun­der­voll an­ge­schräg­te Spaß­plat­te, die zum Hirn­ab­schal­ten und fei­ern oder auch ein­fach zum sinn­lo­sen ab­gam­meln ein­lädt.

Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web