Ultra Bide - DNA vs. DNA-C
Als Ultra Bide sich zu Beginn der Acht­zi­ger Jahre in Japan grün­de­ten, war ich noch dabei raus­zu­fin­den wie man in ein Klo scheißt. Als sie dann in den Neun­zi­gern auch etwas welt­weite Beach­tung beka­men, muss ich sie in mei­ner puber­tä­ren Ver­wir­rung ent­we­der ver­passt oder igno­riert haben. Jetzt hauen die bei­den Punkopas nach lan­ger Zeit mal wie­der ’ne Platte raus und ich kann mich nicht mehr raus­re­den. Und ich muss sagen, ich bin sehr ange­tan von die­sem Bas­tard aus Noise- & Math­core, der der irgend­wie zwan­zig Jahre zu spät wirkt. Aber er wirkt.

emu­sic
Ama­zon
iTu­nes


Ähnlicher Lärm:
Con­duct – Fear and Desire Aus Win­ni­peg kommt die­ser abwechs­lungs­rei­che Krach irgendwo zwi­schen Noi­se­rock und Post­punk/-core. Von Steve Albini auf seine alt­be­währte, schnör­kel­los tro­ckene Art auf Kon­serve gebannt, mag das mal nach altem AmRep-Zeug oder McLusky klin­gen, mal eher nach Wire, beson­ders häu­fig aber auch nach s...
Hoaries – Crud­forms Vol. 1-3 Die drei EPs die­ser Band aus Dal­las strah­len mit recht abwechs­lungs­rei­chem Noise Rock, der aus­ge­zeich­net die Balance zwi­schen Chaos und Struk­tur hält, wobei Vol. 1 noch etwas unkon­trol­lier­ter los­bol­lert. Spä­tes­tens bei Vol.3 fließt sich das ganze dann aber in deut­lich kon­kre­tere Struk­tu­ren und ...
Spray Paint – Pun­ters On A Barge Höchst eigen­wil­li­ger Noi­se­rock aus Aus­tin, Texas. Etwa so als hätte man die Bra­chia­li­tät und Dis­so­nanz von Big Black mit der Abs­trak­tion von Wire, sowohl deren 70er- als auch der 00er-Phase ver­schmol­zen. Dass das Ganze sich damit auch etwas in Rich­tung Post­punk lehnt, ver­steht sich von selbst. D...