Rollercoaster Kills - Evil Debt
Rol­ler­co­as­ter Kills sind ein Trio aus Madrid. Ihr fri­sches­ter Out­put schlägt ganz mühe­los die Brü­cke zwi­schen dem melo­di­schen Punk- und Indie­rock der mitt­neun­zi­ger, Post­core, Gara­gen­punk und altem Emo­core-Gedöns. Klingt hier und da mal etwas nach Wipers, ein paar Schritte wei­ter schie­len dann klas­si­sche Sonic Youth-Gitar­ren um die Ecke und wenn sie so rich­tig Gas geben fühlt man sich ange­nehm an Hot Snakes oder Drive Like Jehu erin­nert.

Thank You, Manic Com­pres­sion!


Ähnlicher Lärm:
Svart Katt - Rosta Sön­der Starke Debüt-EP einer Band aus Stock­holm, dar­auf prä­sen­tie­ren sie melan­cho­lisch power­pop­pi­gen Gara­ge­punk, reich­hal­tig an ein­dring­li­chen Hooks und hoch­wer­ti­gem Song­ma­te­rial. Bei­des erin­nert etwas an Radioac­tivity. Im Gegen­satz zu denen, ist hier aber auch ein Hauch von post­pun­ki­ger Dis­so­nanz und …
Room 101 One Man Band - Room 101 One Man Band Room 101 One Man Band ist das Pro­jekt eines gewis­sen Robert (Roburt?) Rey­nolds aus New Orleans, der hier­mit nach eini­gen EPs sei­nen ers­ten (mehr-oder-weniger-)Langspieler ablie­fert. Dar­auf gibt's ganz wun­der­bar abge­fuck­ten Kra­wall zu hören, der auf aus­ge­spro­chen schräge Art und Weise zwi­schen Ga…
Terry Malts - Lost At The Party Terry Malts aus San Fran­cisco las­sen seit län­ge­rer Zeit mal wie­der ein Lebens­zei­chen von sich. Auf ihrem neuen Album geben sie sich doch ein gan­zes Stück polier­ter, über­wie­gend auch deut­lich ruhi­ger als bis­her gewohnt. Aber das steht ihnen auch ganz gut, war ihre Musik im Her­zen doch schon imme…