Flyying Colours - Flyying Colours EP
Fly­y­ing Colours sind ein Quar­tett aus dem Aus­tra­li­schen Mel­bourne und sie spie­len eine leicht psy­che­de­lisch ange­hauchte Vari­ante von Shoega­zer Rock klas­sich bri­ti­scher Prä­gung, die sich ein­gän­gig und melo­disch gibt, aber auch genug Pferde unter der Haube hat – eine lei­der sel­ten gewor­dene Eigen­schaft in der über­sät­tig­ten Shoegaze-/Dream­pop-Land­schaft von heute. Wenn du jetzt denkst: „Scheiße, das letzte was mir fehlte ist noch eine Platte von sol­chen Efekkt­pe­dalm­as­tur­ba­to­ren.“, kann ich das voll­ends ver­ste­hen. Aber du soll­test die­sen Jungs trotz­dem mal ’ne Chance geben, denn sie haben etwas, das den meis­ten art­ver­wand­ten Bands voll­kom­men abgeht: Fünf aus­ge­zeich­nete Songs, die auch in der Dis­ko­gra­fie von Gen­re­klas­si­kern wie Ride oder Swer­ve­d­ri­ver pro­blem­los bestehen könn­ten, sowie eine Musi­ka­li­tät und Sub­stanz in den Arran­ge­ments, die die­sem zuge­ge­ben eher kon­ser­va­ti­ven Sound doch noch­mal einen Hauch von sei­ner alten jugend­li­chen Ener­gie zurück­gibt.
Der „Offi­zi­elle“ digi­tale Release in den ein­schlä­gi­gen Aus­la­ge­stel­len ist zwar noch ein paar Tage hin, im Shop ihres bri­ti­schen Labels gibt’s den Down­load aber jetzt schon zum sehr fai­ren Preis von zwei­ein­halb bri­ti­schen Pfund zu erste­hen (Vinyl ist auch erhält­lich).


Ähnlicher Lärm:
93millionmilesfromthesun – Vic­tory Is Ours Die Shoega­zer aus dem bri­ti­schen Don­cas­ter sind jetzt auch schon ein gutes Jahr­zehnt aktiv und warum sie an die­ser Stelle bis­her noch nicht auf­ge­taucht sind, kann ich mir im nach­hin­ein auch nicht so ganz erklä­ren. Bezüg­lich ihrer neu­es­ten EP (eigent­lich schon ein Album, gemes­sen an der Spiel­zeit...
Bas­ton – Alamo 7″ Tol­ler Gara­r­a­gen­pop aus Frank­reich. Die Band aus Ren­nes spielt eine deut­lich Shoegaze-beein­flusste, power­pop­pige Vari­ante des Gen­res. Schön zu sehen, was der­zeit so auf euro­päi­schem Boden an tol­len Bands auf­sprießt. Nur bei uns in Doo­f­land ist natür­lich immer noch über­wie­gend tote Buchse. CRM01...
Secret Shine – There Is Only Now Eigent­lich mag ich ja Shoegaze, sehr gerne sogar. Aber irgend­wie ver­mag mich aus der aktu­el­len Gene­ra­tion von Bands die­ses Gen­res wenig zu begeis­tern. Ich kann nicht zu hun­dert Pro­zent benen­nen, warum das so ist. Teil mei­nes Pro­blems mit aktu­el­lem Shoegaze liegt wohl darin begrün­det, dass de...