Gorgeous Bully - Nobody Hates You As Much As You Hate Yourself
In der mas­siv diver­si­fi­zier­ten Indie-Welt von heute ist etwas annä­hernd Kon­senz­fä­hi­ges sel­te­ner als Hip­ster­fres­sen ohne Bart und Brille, aber Gor­ge­ous Bully aus Man­ches­ter und ihrem simp­len aber effek­ti­ven Indie­ga­ra­gen­power­pop­punk rechne ich doch ganz gute Chan­cen zu, einen grö­ße­ren Teil des Spek­trums auf ihre Seite zu zie­hen. Melo­disch und pop­pig genug um die Weich­spül­pop­per-Schön­klang­frak­tion nicht abzu­sto­ßen aber auch gerade eben noch räu­dig genug und in alten Indi­reock-Tra­di­tio­nen ver­wur­zelt um die Syn­ap­sen krach­af­fi­ner Zeit­ge­nos­sen aus­rei­chend zu kit­zeln.
Offi­zi­ell erscheint das Ding erst in so zwei Wochen, zum recht hap­pi­gen Preis ist der Down­load aber jetzt schon auf Band­camp zu erwer­ben.


Ähnlicher Lärm:
Melk­belly - Mount Kool Kid/​​Elk Moun­tain 7" Mal wie­der was neues von der Band aus Chi­cago. Auf der neuen 7" gibt's zwei mal Nach­schlag von ihrem char­man­ten Indie­rock mit Post­punk- und Noi­se­rock-Ele­men­ten. MOUNT KOOL KID B/​W ELK MOUNTAIN 7" by Melk­belly
Try Har­der - Try Har­der Schon was ältere EP einer Band aus King­s­ton, Onta­rio. PS I Love You-Front­mann Paul Saul­nier macht sich hier am Bass zu schaf­fen. Das Zeug ist ganz tief im Indie­rock der frü­hen Neun­zi­ger ver­wur­zelt. Das kann gele­gent­lich mal die gewohn­ten Pave­ment-/Se­badoh-Refe­ren­zen nach sich zie­hen, aber die Ba…
Scup­per - Some Gauls Die bis­he­ri­gen zwei EPs der New Yor­ker Band lie­ßen mich ja schon mehr als gespannt auf­hor­chen, aber mit einem der­art star­ken Debüt­al­bum hatte ich dann doch nicht gerech­net. Melo­di­scher Indie­rock, Fuzz-, Jangle- und Power­pop wie man ihn in der dunk­len Jah­res­zeit ein­fach mal braucht. Das klingt in…