Holy Wave - Relax
Die Ver­an­stal­ter vom Aus­tin Psych Fest, einer zen­tra­len Ver­an­stal­tung der US Psy­che­de­lic- und Gara­gen-Unter­grund­szene, betrei­ben neben­her auch noch das Label Rever­be­ra­tion Appre­cia­tion Society, wel­ches uns jetzt den neu­es­ten Streich der Ver­ne­be­lungs­künst­ler aus El Paso, Texas prä­sen­tiert. Ich war schon sehr ange­tan von ihrem ers­ten (?) Album Knife Hits; seit­dem sind des­sen son­nige Beach Boys-Melo­dien eher in den Hin­ter­grund getre­ten, geblie­ben ist ihr Hang zu exzes­si­vem Ein­satz von Hall­ef­fek­ten und den dar­aus resul­tie­ren­den, ein­lul­len­den Sound­s­capes. Bonus­punkte gibt’s für die beste Art­work-Titel-Kombi seit lan­gem. Und locker machen sollte man sich auf jeden Fall – mit oder ohne psy­che­de­li­sche Hilfs­mit­tel – um die­ses Album wirk­lich gou­tie­ren zu kön­nen. Denn das ist Musik für echte Lieb­ha­ber der genann­ten Musik­gen­res; repe­ti­tiv, sim­pel und kom­pro­miss­los.

emu­sic
Ama­zon
iTu­nes
…oder direkt vom Label kau­fen


Ähnlicher Lärm:
Mys­tic Bra­ves – Desert Island Ent­spannt vor sich hin Groo­ven­der Retro-Gara­gen­rock mit hohem Twang­fak­tor aus Los Ange­les. Lässt spät­ge­bo­rene wie mich sofort faken­ost­al­gisch in erlo­ge­nen Erin­ne­run­gen an die Psy­che­de­li­sche Ära schwel­gen, als alle bes­sere Fri­su­ren hat­ten und gute Dro­gen noch bil­lig waren. Dazu an allen Ecken und E...
Power Bud­dies – Power Bud­dies Aus­ge­zeich­net abge­fuck­tes Tape die­ses Gara­gen­duos aus dem kana­di­schen Edmon­ton. Das erin­nert manch­mal an abge­han­ge­nere Gun Club, aber dar­über hin­aus haben sie auch ein gutes Gespür für sou­lige Power­pop-Hooks. Auch ein wenig psych­mä­ßig darf's mal wer­den. Das ganze rot­zen sie dann ohne viel Rücksi...
Vague – In The Mean­time Hui, diese Platte hat mich jetzt mal eis­kalt erwischt. Schläf­ri­ges Dream­pop-Geschwur­bel ist sonst eher nicht so meins, nicht zuletzt weil bei der aktu­el­len Gene­ra­tion sol­cher Bands die nebe­lige Ver­träum­theit meis­tens mit extre­mer Seich­tig­keit und tris­ter Lan­ge­weile ein­her geht. Ganz anders das ...