holy wave
Die Ver­an­stal­ter vom Aus­tin Psych Fest, ei­ner zen­tra­len Ver­an­stal­tung der US Psy­che­de­lic- und Ga­ra­gen-Un­ter­grund­sze­ne, be­trei­ben ne­ben­her auch noch das La­bel Re­ver­be­ra­ti­on Appre­cia­ti­on So­cie­ty, wel­ches uns jetzt den neu­es­ten Streich der Ver­ne­be­lungs­künst­ler aus El Pa­so, Te­xas prä­sen­tiert. Ich war schon sehr an­ge­tan von ih­rem ers­ten (?) Al­bum Kni­fe Hits; seit­dem sind des­sen son­ni­ge Be­ach Boys-Me­lo­dien eher in den Hin­ter­grund ge­tre­ten, ge­blie­ben ist ihr Hang zu ex­zes­si­vem Ein­satz von Hall­ef­fek­ten und den dar­aus re­sul­tie­ren­den, ein­lul­len­den So­und­s­capes. Bo­nus­punk­te gibt's für die bes­te Art­work-Ti­tel-Kom­bi seit lan­gem. Und lo­cker ma­chen soll­te man sich auf je­den Fall - mit oder oh­ne psy­che­de­li­sche Hilfs­mit­tel - um die­ses Al­bum wirk­lich gou­tie­ren zu kön­nen. Denn das ist Mu­sik für ech­te Lieb­ha­ber der ge­nann­ten Mu­sik­gen­res; re­pe­ti­tiv, sim­pel und kom­pro­miss­los.

emu­sic
Ama­zon
iTu­nes
…oder di­rekt vom La­bel kau­fen

Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web