Planner - Canada is the Reason
Tol­ler Post-/Noi­se­core aus Flens­burg, der sich nicht so recht auf ein bestimm­tes Sub­genre fest­na­geln las­sen will. Klingt mal etwas nach Dackel­blut- oder frü­her Tur­bo­st­aat-Schiene mit eng­li­schen Lyrics, mal erin­nert es eher an den moder­nen Post-Hard­core der frü­hen Nuller­jahre, noch ange­nehm frei von ner­vi­gen Metal­core- oder Screamo-ein­flüs­sen. Ox ver­gleicht sie mit Hot Snakes. Auch nicht ganz falsch, wobei Plan­ner da doch irgend­wie noch ’n gan­zes Stück old­schoo­li­ger klin­gen. Zwölf Songs in zwan­zig Minu­ten, keine Note zu viel gespielt. Sitzt alles per­fekt.

Album Stream:


Moment Of Col­lapse Records

emu­sic
Ama­zon
iTu­nes


Ähnlicher Lärm:
WªLL – Object Aus­ge­zeich­ne­ter Post­core aus Car­diff. Gekonnt ver­schmel­zen sie die die prä­zi­sen Groo­ves von Fugazi etwa zur "Steady Diet of Nothing"-Phase mit dem unge­bän­dig­ten Feuer von Hot Snakes. Object by WªLL Object by WªLL
Law$uits – Future Fail­ure Die Platte ist mir im letz­ten Win­ter irgend­wie durch die Lap­pen gegan­gen. Law$uits sind eine New Yor­ker Noi­sero­ck/­Post­core-Band, die aber eher nach Washing­ton klingt. Sie grei­fen näm­lich ziem­lich tief in die Dischord-Trick­kiste und erin­nern damit an alte Hau­de­gen wie Blue­tip oder Jaw­box, ver­bund...
Mys­tic Inane – Deep Creep Schö­ner Noi­se­punk­scheiß von einer Band aus New Orleans. Strai­ght und ein­gän­gig, bedient sich das ganze sowohl beim Post­core der spä­ten 80er und alter Noi­se­rock-Schule, wird aber letzt­end­lich von einem Herz aus räu­di­gem Gara­gen­punk zusam­men­ge­hal­ten und vor­an­ge­trie­ben. Deep Creep by Mys­tic Inan...