Teenanger - Singles Don't $ell
Die Gara­gen­punk-Explo­sio­nen ihres letzt­jäh­ri­gen Frights haben sich wohl für immer in mei­nem Gehör­gang fest­ge­setzt und ihre neue Platte (ähm…) hat jetzt auch end­lich einen digi­ta­len Release bekom­men. Ent­täuscht nicht, das Teil. Tempo ist jetzt etwas gedros­selt, dafür wur­den Song­wri­ting und Arran­ge­ments ver­fei­nert und die Post­punk-Ele­mente drän­gen mehr in den Vor­der­grund. Ein gelun­ge­ner Bas­tard etwa aus Radio Bird­man und alten Wire Plat­ten.

Album Stream:

emu­sic
iTu­nes

Tele­phone Explo­sion Records (CAN)
South­paw Records (US)


Ähnlicher Lärm:
The Rubs – The Rubs Are Trash Eine wahre Glücks­pille, diese Platte vol­ler son­ni­gem Garage-Fuzz­pop der Rubs aus Chi­cago. The Rubs Are Trash by The Rubs The Rubs Are Trash by The Rubs The Rubs Are Trash by The Rubs
Notta Comet – Embank­ments Hyper­ak­ti­ver Postpunk/​Noiserock mit einem gewis­sen Math-Anteil aus Mont­real. Embank­ments by Notta Comet Embank­ments by Notta Comet Embank­ments by Notta Comet
Red Temp­les – Queen /​​ Spring /​​ Intrepid Auf der ers­ten EP die­ser New Yor­ker Band gibt's old­schoo­lig melo­di­schen Punk-/In­die­rock, der so auch aus den spä­ten 80ern kom­men könnte. Mich erinnert's beson­ders an die alten bostoner Post­pun­ker Moving Tar­gets. Queen/​Spring/​Intrepid by Red Temp­les