Volar Records Compilations
Volar Records haben gleich drei inter­es­sante Com­pi­la­ti­ons im Pro­gramm. Die bei­den Comps "Strange Muta­ti­ons" Vol. 1+2 ver­sam­meln eini­ger der auf dem Label aus San Diego erschie­ne­nen 7"s in digi­ta­ler Form. "6x2x12" ent­hält dann sechs wei­tere exklu­sive Tracks, unter ande­rem diese uner­war­tet geile Cover­ver­sion des abge­fuck­ten King of Schlock.

Sti­lis­tisch setzt es über­wie­gend Post­punk der mehr oder weni­ger gara­gig-kru­den Art, aber auch ein paar melo­di­schere Momente von Auda­city und Big Eyes kom­men vor. Diese Stil­mi­schung ist wie gemacht für Kurz­wei­lige 7"s und EPs, auf Alb­um­länge mit den übli­chen Fül­lern ist mir das dann doch meis­tens etwas zu viel. Gerade des­halb ist das für mich hier so eine wil­kom­mene Ver­öf­fent­li­chung, in der ver­dich­te­ten Form von Com­pi­la­ti­ons.




Ähnlicher Lärm:
Dawn Of Humans - Slur­ping At The Cos­mos Spine Unbe­re­chen­ba­rer bis unzu­rech­nungs­fä­hi­ger Weirdo-Punk aus New York. Dawn Of Humans ver­schmel­zen Ver­satz­stü­cke aus Noi­se­rock, Hard­core- und Post­punk zu einem sehr schön abge­dreh­ten Bas­tard. Freunde von Lumpy And The Dum­pers, Raspberry Bulbs, Defor­mity, Vul­ture Shit oder Prag soll­ten unbe­dingt mal …
Per­ma­nent Collec­tion - No Void EP Per­ma­nent Collec­tion aus Oak­land haben sich vor kur­zem auf­ge­löst. Vor­her haben sie aber noch eine tolle EP raus­ge­hauen. Könnte man so beschrei­ben, dass Iceage oder Holo­grams ihren düs­te­ren Post­punk um leichte Shoegaze-Anlei­hen und Wipers-artige Gitar­ren­li­nien ergänzt hät­ten. Die hier auch schon ge…
Eyesø­res - Eyesø­res Mit ver­dammt arsch­tre­ten­dem Post Punk wie er kaum druck­vol­ler sein könnte zieht mich das Debüt-Tape der Eyesø­res aus Mel­bourne vom ers­ten Moment an auf ihre Seite. Das hat in etwa die kom­pro­miss­lose Atta­cke der Pretty Hurts an Bord, den tief­schwar­zen Blick von Cri­mi­nal Code. Außer­dem Dark Punk/​…