Tiger! Shit! Tiger! Tiger! - Forever Young

*PLOPP* Es werde Blog.
Und den Auf­takt macht mal eine Band aus Ita­lien, die noi­sig-melo­di­schen Post­punk spielt, mit ein­deu­ti­gem Surf- und Shoegaze ein­schlag und ange­nehm dre­ckig pro­du­ziert. Zuge­ge­ben, nicht gerade die ori­gi­nells­ten Ein­flüsse im Jahr 2013, aber inner­halb des Gen­res gehört’s zum bes­ten was ich in letz­ter Zeit gehört hab und ist gar nicht zu ver­glei­chen mit dem gan­zen halb­ga­ren Schmod­der der sonst aus die­ser Ecke so durch die Blogs gejagt wird.

To Lose La Track Records
iTu­nes
emu­sic
Ama­zon

Thank you, Rollo & Grady.


Ähnlicher Lärm:
Big Bite – Big Bite Mit ver­dammt gutem Lärm der melo­di­schen Sorte hat das Lang­spiel-Debüt die­ser Band aus Seat­tle einen per­fek­ten Tref­fer gelan­det, nicht zuletzt auf­grund von saustar­kem Song­ma­te­rial und einem Sound zwi­schen 90er Indie Rock und Shoegaze, der zum Bei­spiel an alte Hel­den wie Polvo oder Swer­ve­dri­ver e...
Den – Den Den aus Syd­ney haben gerade ihre Debüt-EP via Rice Is Nice raus. Dar­auf gibt's aus­ge­zeich­ne­ten, rela­tiv düs­te­ren Synth- und Post­punk auf die Ohren. DEN EP by DEN DEN EP by DEN DEN EP by DEN DEN EP by DEN
Jesus­les­fil­les – Le grain d’or Sau­mä­ßig Ran­dale machen Jesus­les­fil­les aus Mont­real mit ihrem super­ein­gän­gi­gen Gara­gen-Post-Punk, auf­ge­lo­ckert durch gele­gent­li­che Spu­ren von Surf­rock. Ist mir eigent­lich scheiß­egal wor­über die sin­gen (ich ver­stehe viel­leicht fünf Worte Fran­zö­sisch). Wenn jemand der­art gekonnt den Putz von der Dec...