Dead Tenants – Void

Dead Tenants - Void

Hier kommt gleich der nächste Lecker­bis­sen aus dem Noise-​/​Postpunk-​Umfeld. Die New Yor­ker bewe­gen sich klang­lich in der Nähe von Bands wie Greys und Wymyns Pry­syn, dazu böse Bass­li­nien, die von Big Black geborgt sein könn­ten, hät­ten jene sich eine Seele zuge­legt. Und etwas vom grad­li­nig rocken­den Post­punk von Teen­an­ger. Über­haupt finde ich es recht erstaun­lich, mit was für einer genre-unty­pi­schen Leicht­fü­ßig­keit die Platte über weite Stre­cken vor sich hin groovt.


Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Bong Rips – высшая школа кожаных курток

Bong Rips - высшая школа кожаных курток
Und wie­der mal ver­sucht eine Platte ein Tape den Nega­tiv­re­kord für’s unnö­tig obszönste und poli­tisch unkor­rek­teste Cover­mo­tiv zu unter­bie­ten. Irgend­wie schockt mich da aber nicht mehr so viel…
Die Musik der Band aus Petro­sa­wodsk im Nord­wes­ten Russ­lands ist aber ziem­lich gei­les Zeug. Recht kru­der Noise-Gara­gen-Surf-Post­punk, der sich nicht zim­per­lich gibt und in sei­ner kur­zen Spiel­zeit simple Melo­dien und Hooks mit einer der­ar­ti­gen Inbrunst abfa­ckelt, dass es jedem ehr­li­chen Punk­af­fi­c­in­ado das Herz erweicht.


Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Less Win – ______

Less Win - ______

Und gleich das nächste schöne Ding aus Däne­mark. Die Kopen­ha­ge­ner Less Win ver­bre­chen auf die­ser schon etwas älte­ren EP einen vor­züg­li­chen Kra­wall irgendwo zwi­schen Gara­gen­punk und Noi­se­rock. Neben offen­sicht­li­che­ren Refe­ren­zen wie Mittach­zi­ger-Sonic Youth und The Fall, muss ich hier irgend­wie auch an die der­zeit wie­der akti­ven Blues-​/​Noisepunker Feed­time oder an Eddie Cur­rent Sup­pres­sion Ring den­ken.

Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Midnight Plus One – Unlearn Everything

Midnight Plus One - Unlearn Everything

Das Punktrio Mid­ni­ght Plus One kommt aus dem Städt­chen Carr­boro in North Caro­lina. Ein unwi­der­steh­li­ches Album vol­ler wand­lungs­fä­hi­gem Post­punk haben sie da beschert, das gekonnt Zucker­brot und Peit­sche beherrscht, das Wech­sel­spiel von rela­ti­ver Räu­dig­keit und gele­gent­lich gera­dezu Honig­sü­ßen Melo­dien. Erin­nert mich etwas an Bands wie Twisted, Nega­tive Scan­ner und VEXX.


Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Ex-Cult – Cigarette Machine

Ex-Cult - Cigarette Machine

Die Kra­wall­truppe aus Mem­phis haut mal wie­der eine EP raus, dies­mal nicht auf Goner son­dern bei der nicht min­der berüch­tig­ten Plat­ten­presse Castle Face Records. Hier toben sie sich wie­der ein gan­zes Stück aus rauer und simp­ler aus als auf dem etwas expe­ri­men­tier­freu­di­ge­ren letz­ten Album Mid­ni­ght Pas­sen­ger. Und ver­tei­di­gen damit ihren Ruf als unzähm­bare Urge­walt und eine der gegen­wär­tig bes­ten Bands auf der Schwelle von Post- und Gara­gen­punk.



Gibt lei­der kei­nen Album­stream. 🙁

emu­sic
iTu­nes
Ama­zon

Naive – The Final Whiteout

Naive - The Final Whiteout

Die Köl­ner Post­pun­ker lie­ßen schon auf ihrem noch recht unaus­ge­reif­ten Demo ein gewis­ses Poten­zial erken­nen. Auf ihrer neuen EP fan­gen sie an, das Ver­spre­chen ein­zu­lö­sen. Mit ordent­li­cher Pro­duk­tion und stär­ke­ren Songs, ver­su­che ich das mal als eine arg gedros­selte Mischung aus Wipers und X zu beschrei­ben, die man aus­rei­chend lange in einem mil­chi­gen Bad aus war­mer Gothic-Brühe zie­hen las­sen hat.

Bleak Boys – Tensegrity EP

Bleak Boys - Tensegrity EP

Einen gewal­ti­gen Qua­li­täts­sprung kann man Bleak Boys aus Agu­as­ca­li­en­tes in Mexiko anläss­lich ihrer neuen EP attes­tie­ren. Stel­len­weise leicht psy­che­de­li­sches, jedoch kraft­vol­les Shoegaze-Zeug mit einer guten Por­tion Noise und Post­punk im Gepäck. Und getra­gen von aus­ge­zeich­ne­tem Song­ma­te­rial.


Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Start Something – Start Something 7″

Start Something - Start Something 7"

Schon wie­der ’n gei­les Punk­dings aus Kanada, dies­mal aus Guelph, Onta­rio. Die 45er von Start Some­thing könnte man als eine leicht gara­gen­pun­kige Ver­sion von Mis­sion Of Burma beschrei­ben, mit einer klei­nen Dosis Hüs­ker Dü drin.

Thank you, Weird Canada!

The Yours – Teenagarten

The Yours - Teenagarten

Sehr, sehr tol­ler und arsch­tre­ten­der Indierock/​Noisepop aus Hong­kong. Das kann wahl­weise mal an Bands wie Solids, Play­lounge oder Kicking Spit, plus ein wenig Sonic Youth erin­nern. Im Ver­lauf der Platte schei­nen dann aber auch noch so einige post­pun­kige Unter­töne und ein klei­nes biss­chen Shoegaze durch. Eine abwechs­lungs­rei­che und selbst­si­chere Platte, die mit ihrer gro­ßen Hit­dichte zu erstau­nen weiß.



Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Rape Blossoms – Ruinenlust

Rape Blossoms - Ruinenlust

Düs­te­rer und flä­chi­ger, von mono­to­nen Beats getrie­be­ner Post­punk aus Gent, den man beim ers­ten flüch­ti­gen hin­hö­ren eher eher im skan­di­na­vi­schen Raum ein­ord­nen würde. Das Ganze hat eine gera­dezu psy­che­de­lisch-krau­tige Qua­li­tät. Eine aus­ge­zeich­nete Band, die ich so noch gar nicht auf’m Schirm hatte.


Wei­ter­le­sen & Album-Stream →

Seite 40 von 52« Erste...383940414243...Letzte »