Buzz Rodeo – Combine

Unter all den verwunderlichen Klängen, die in den letzten Jahren aus dem stuttgarter Umfeld an die Öffentlichkeit dringen, sind Buzz Rodeo vielleicht am schwersten zu rationalisieren mit ihrem Noiserock, der klingt, als wäre er in Chicago oder Minneapolis versehentlich den falschen Flieger gestiegen. Der neue Langspieler des Trios überrascht dann auch gleich ein weiteres mal mit einem ausgesprochen erdigen, um einiges roheren Sound verglichen mit ihren bisherigen Tonkonserven. Das hat freilich seinen eigenen Charme, für sowas bin ich immer zu begeistern. Und ganz nebenbei verbirgt sich hinter dem Geschepper wie gewohnt jede Menge astreines Songmaterial, das ebenfalls einen sehr ungefilterten, direkten Eindruck hinterlässt. Combine by Buzz Rodeo Combine by Buzz Rodeo Combine by Buzz Rodeo

Christian Fitness – Slap Bass Hunks

Album Nummer vier der imaginären Band um Future Of The Left- und Ex-McLusky-Frontmann Andy Falkous überrascht mit einer von diesem Projekt bisher ungehörten Konsistenz. Auf lyrischer Ebene agiert Herr Falkous natürlich Scharfzüngig wie eh und je, das Br****- und das Tr***-Wort haben diesmal deutliche Spuren hinterlassen. Und zur Musik… Was sich auf der letzten Platte schon andeutete wird hier wahr gemacht: Das ist eine geradezu funky Angelegenheit geworden. Aber dieser Funk hat ordentlich Sand im Getriebe, knarzt und knirscht ganz gefährlich. Und bevor diese vom Rost zusammen gehaltene Maschinerie endgültig ihrer eigenen Unwucht nachgeben könnte, löst sich das Teil in einen Hollywood-tauglichen Feuerball auf. Jepp, auf den Mann ist einfach Verlass. slap bass hunks by christian fitness slap bass hunks by christian fitness slap bass hunks by christian fitness

Hound – Outlaw

Ungewaschenes Punk-Zeugs mit Noiserock- und Postcore-Nachbrenner auf diesem Tape einer Band aus New Orleans. Outlaw by Hound Outlaw by Hound

Wrong Man – Wrong Man

Wrong Man sind ein Duo aus Brisbane. Beide Mitglieder sind auch anderweitig in der lokalen Musikszene verflochten: Daniel Desci als der Drummer von Sewers und Fred Gooch ist Gitarrist bei Clever. Verglichen mit diesen Bands kommt der bluesig-sumpfige Noiserock auf ihrem aktuellen Tape aber geradezu freundlich und zugänglich daher. Das ist natürlich alles relativ zu sehen, diese Songs sind immer noch eine ausgesprochen stachelige Angelegenheit. Wrong Man Tape by Tropical Cancer Records Wrong Man Tape by Tropical Cancer Records

Bad Breeding – Divide

Es ist gerade mal ein halbes Jahr vergangen, seit Bad Breeding aus dem britischen Stevenage mit ihrem Debütalbum ein ganz beachtliches Loch in den Boden gesprengt haben. Auf ihrem neuen Minialbum untermauern sie die Vermutung, dass wir es hier mit einer der besten Postcore-Bands dieser Tage zu tun haben. Musikalisch ist die neue Platte nochmal einen Tick unbequemer ausgefallen und die Noiserock-Einflüsse sind präsenter als zuvor. Das Songmaterial macht einen rohen, fragmentarischen Eindruck, was eine eher spontane Entstehungsweise der Songs nahe legt. Das trägt sehr zum Charme der Platte bei, setzt einen schönen Kontrast zum fast schon zu perfekten ersten Album. Divide Lp by Bad Breeding Divide Lp by Bad Breeding Divide Lp by Bad Breeding

Root Rat – Estranged​/​Faulty Glamour 7″

Root Rat aus Melbourne überraschen auf ihrer Debüt-7″ mit einer äußerst gelungenen Verschmelzung von groovelastigem Postpunk und sägendem Noiserock-Geschredder. Estranged/Faulty Glamour by Root Rat

STNNNG – Veterans Of Pleasure

Das fünfte Album der Band aus Minneapolis ist ein unaufhaltsam vorwärts drückendes Noiserock-Spektakel allererster Güte mit gelegentlichen Postcore/-punk-Einsprengseln. Etwas mehr Touch&Go als AmRep im Blut, agieren Kopf und (Wut im) Bauch gleichberechtigt als Triebfeder. Das ist ordentlich kantig, dennoch unverschämt eingängig und angetrieben von wuchtigen Grooves. Dass Steve Albini für die Konservierung verantwortlich zeichnet, hat sicher auch nicht geschadet. Reju064 – STNNNG "Veterans Of Pleasure" – 12" LP by STNNNG Reju064 – STNNNG "Veterans Of Pleasure" – 12" LP by STNNNG Reju064 – STNNNG "Veterans Of Pleasure" – 12" LP by STNNNG

Bilge Rat – Bilge Rat

Bilge Rat sind ein Trio aus New Haven, Connecticut. Ihr Debütalbum gefällt mit oldschooligem Indierock und Stilelementen aus Noise- und Mathrock, über dem unüberhörbar der Geist von Slint’s Spiderland schwebt. In der aktuellen Musiklandschaft erinnert es aber auch sehr an einige Bands aus dem Exploding In Sound-Gehege, insbesondere an Pile (neues Album dieses Wochenende!), Krill und Kal Marks. Mit letzteren beiden haben sie dann auch den nasalen Gesangsstil gemeinsam, den Gitarrist/Vokalist Mike Kusek hier von sich gibt. Bilge Rat by Bilge Rat Bilge Rat by Bilge Rat Bilge Rat by Bilge Rat

Cold Sweats – Most High

Mit einem schön entschlossen vorwärts scheppernden Klanghybrid irgendwo im Grenzbereich zwischen Noiserock und Postpunk weiß die aktuelle EP dieses New Yorker Trios zu gefallen. Most High by Cold Sweats Most High by Cold Sweats

Advertisement – Advertisement

Das nenn ich mal ’n Brett. Auf dem Debütalbum von Advertiesment aus Lethbridge, Alberta trifft derber Noiserock auf ebenso derbe druckvollen Post-, Sludge- und Stonerpunk, der in circa dreißig Minuten alles zu Staub verarbeitet, was sich ihm in den Weg stellt. Advertisement by Advertisement Advertisement by Advertisement Advertisement by Advertisement

Lardo – Sinking

Das zweite Album der Noiserocker aus Chicago knüpft nahtlos an das ausgezeichnete Debütalbum an, mit Lärm aus hochkonzentrierten, rasiermesserscharfen Grooves, der sich in seinen Mitteln klar aus den uralten Genre-Traditionen bedient, dabei aber dennoch eine starke, eigene Stimme entfaltet. SINKING by Lardo SINKING by Lardo SINKING by Lardo