Fawn Spots - From Safer Place

Ein aus­ge­wach­se­ner Post­core-Böl­ler, das neue Album der Fawn Spots aus dem alten York. Die Band kana­li­siert hier so ziem­lich das beste aus Post­core und Noi­se­rock, ins­be­son­dere aus der Blü­te­zeit bei­der Gen­res in den 90ern und rei­chert das ganze um deut­li­che Emo­core-Ein­flüsse an, ohne jemals in die viel­fäl­ti­gen Fett­näpf­chen des Gen­res zu tre­ten. Der unge­stüme Vor­wärts­drang der Hot Snakes kom­bi­niert mit den blank lie­gen­den Ner­ven von Rites of Spring, den wal­zen­den Bru­talo-Riffs von METZ, ein wenig Kopen­ha­gen-Gebol­ler und der Melo­dik von Hüs­ker Dü. Und noch viel mehr. Ich wün­sche viel Spaß beim selbst ent­de­cken.

emu­sic
iTu­nes
Ama­zon
7di­gi­tal
Band­camp