Wei­ter geht’s mit der Rock’n’Roll-Zwangsfütterung. Geges­sen wird was auf’n Tisch kommt.