Poino - Bon Ick Voyeur
Sehr, sehr tol­ler Noise-/Math­rock von einem Trio aus Lon­don, der sich sti­lis­tisch aus der Blü­te­zeit des Gen­res bedient. Bands wie Far­aquet, Shel­lac, Jesus Liz­ard oder auch mal Hel­met dürf­ten hier Pate gestan­den haben. Davor müs­sen sich Poino aber kei­nes­wegs ver­ste­cken; Bon Ick Voy­eur ist ein sehr fri­sches Album gewor­den. Eins der weni­gen, das seine Ein­flüsse nicht nur ober­fläch­lich kopiert, son­dern mit sei­nen aus­ge­fuchs­ten Kom­po­si­tio­nen von vorne bis hin­ten Sinn ergibt und trotz sei­ner Kom­ple­xi­tät erstaun­lich ein­gän­gig bleibt.


Thank you, Gimme Tin­ni­tus!