Piles - Piles
Wow, das ist ja mal ein uner­war­tet kom­pro­miss­los vor­wärts­ge­prü­gel­ter Bro­cken aus melo­disch-noi­si­gem Post-​/​Punk-​/​Indiegedöns. Was Piles (nicht mit den ges­tern hier gefea­tureten Pile ver­wech­seln) aus Mil­wau­kee hier abfeu­ern ist genau meine Kra­gen­weite. Wer drin­gend auf Nach­schub an schnel­lem melo­di­schem Krach mit gewis­sen Ähn­lich­kei­ten zu Male Bon­ding, Japan­dro­ids, No Age, frü­hen Wav­ves oder Cloud Not­hings sucht, wird hier garan­tiert sei­nen Spaß dran haben. Dazu kom­men noch leichte Gara­gen- Post­punk- und Shoegaze-Ele­mente, Deckel drauf und fer­tig ist die Saue­rei.
Und mein Rat­schlag: Nicht danach goog­len, es sei denn ihr wollt unbe­dingt mit ganz und gar unäs­the­ti­schem Bild­ma­te­rial kon­fron­tiert wer­den. Ich trage keine Ver­ant­wor­tung für even­tu­elle psy­chi­sche Schä­den.