2013 war ein Jahr. Und Indie ist 2013 so was von gestor­ben. Ohne Scheiß.
Ich bin nicht mal beson­ders trau­rig dar­über. Über­lasst sei­nen stin­ken­den Kada­ver der Indus­trie, den Medien, den Hip­stern und Arsch­lö­chern. Dann haben sie wenigs­tens was zum spie­len.

Fazit 2013